Verantwortung

Das Zukunfts­projekt
Tierwohl

Initiative Tierwohl

Als Unternehmer mit Leib und Seele ist es uns wichtig, Entscheidungen mit Herz und Verstand zu treffen. In diesem Sinne haben
wir bereits 2015 die Berger Tierwohlinitiative gegründet. Diese wird wissenschaftlich von der Universität für Bodenkultur (BOKU)
begleitet. Im Zentrum stehen die Festlegung von Richtlinien zur Erhöhung des Tierwohls. Unser Ziel ist die Verbesserung der
Lebensbedingungen der Schweine auf unseren REGIONAL-OPTIMAL Partnerhöfen. Dazu gehört ein funktionierendes
Gesundheits-Management, eine tierfreundlich gestaltete Umgebung – wie die Verbesserung des Stallklimas – und die
Einhaltung tierethischer Grundregeln.

Das verstehen wir unter Wirtschaft mit Verantwortung.

So definieren wir Tierwohl:

  • Ferkel zu 100% aus Österreich
  • 100 % Schweinemast in Österreich
  • 100% regionales & gentechnikfreies Futter – Verzicht auf Sojaschrot aus Übersee
  • 100% mehr Platz als der gesetzliche Mindeststandard
  • Boxen mit verschiedenen Funktionsbereichen
  • Liegebereich mit Stroh
  • Auslauf
  • Kastration unter Narkose
  • keine kupierten Ringelschwänze
  • 100% Erfüllung des „AMA-Gütesiegels“ & „Tierwohl verbessert“
  • Gemeinsame Initiative mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
  • Lückenlose Kontrolle der Futtermittelherkunft durch internetbasiertes Datenprogramm